CDU Kreisverband
Sigmaringen

vielfältig, bodenständig, bürgernah

Header


Termine

◄◄
►►
März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
No Image
Gasthof Adler, Kastellstr. 40, 88512 Mengen-Ennetach
Nominierungsversammlung zur Aufstellung der Bewerberinnen und Bewerber im Kreistagswahlkreis V [...]
Datum :   7. März 2019
8
9
10
11
No Image
Gasthaus Bären, 72488 Sigmaringen
Nominierungsversammlung zur Aufstellund der Kandidaten für die Gemeinderats- und Kreistagswahl [...]
Datum :  11. März 2019
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
No Image
Sportheim Veringenstadt, Lieshofstr. 34, 72519 Veringenstadt
Nominierungsversammlung zur Aufstellung der Bewerberinnen und Bewerber im Kreistagswahlkreis IV [...]
Datum :  21. März 2019
22
23
24
25
26
27
28
29
No Image
Turn- und Festhalle Laiz, 72488 Sigmaringen-Laiz
Unser Bundestagsabgeordneter Thomas Bareiß und der CDU Stadtverband Sigmaringen laden zum 13. [...]
Datum :  29. März 2019
30
31

Thomas Bareiß MdB

Lothar Riebsamen MdB

riebsamen 01

Klaus Burger MdL

burger 01

Norbert Lins MdEP

Als eine herbe Niederlage bezeichnete der CDU-Kreisvorsitzende Klaus Burger MdL das Abschneiden der CDU bei der vergangenen Landtagswahl. Die Christdemokraten waren in Krauchenwies zusammengekommen, um das Wahlergebnis im Kreis Sigmaringen zu analysieren.  Burger bedankte sich zunächst bei seinen Wahlhelfern aus den Stadt-, Gemeinde- und Ortsverbänden, der Jungen Union, den Mitarbeiterinnen  der Kreisgeschäftsstelle und seiner Zweitkandidatin Alexandra Hellstern-Missel für die Unterstützung im zurückliegenden Landtagswahlkampf.

 

2016 03 26 Pressemitteilung Bericht KVS 22 03 2016Mit über 100 Terminen sei dies ein intensiver Wahlkampf gewesen, der trotz alledem in der härtesten Niederlage der CDU in Baden-Württemberg endete. „Der Wähler ist der Souverän – das habe ich – das haben wir -zu akzeptieren“, resümierte er. Er habe sein Direktmandant knapp verloren (33,7% Grüne / 32,3% CDU), aber glücklicherweise über die Zweitauszählung das Mandat für den Wahlkreis Sigmaringen erhalten. Dies aufgrund der Tatsache, dass Burger das achtbeste Wahlergebnis für die CDU im Land eingefahren hat. Zwei große Themen seien nach Ansicht Burgers für die Wahl ausschlaggebend gewesen: Zum einen der Kretschmann-Bonus, dieser sei größer als gedacht gewesen, sogar teilweise im eigenen Lager. Die Presse habe ihn teilweise auch hochgeschrieben. Zum zweiten die Flüchtlingspolitik, die die landespolitischen Themen total überschattet habe. Hinzu komme aber auch, dass es nicht in ausreichendem Maße gelungen sei, die eigenen Mitglieder zu mobilisieren; noch weniger andere Wähler dazu zu bringen, sich mit den von der CDU gesetzten Sachthemen überhaupt auseinanderzusetzen. „Diese Landtagswahl war eine Besondere“; sagte Burger. Kritisch hinterfragte er zudem, welches Ziel die gehäuft veröffentlichten Umfragewerte bzw. Probeabstimmungen verfolgt hätten. Burger fasste den Wahlkampf zusammen: „Grüne: Wahlkampf mit viel Herz; AfD: Wahlkampf mit viel Angst und Bauch; CDU: Wahlkampf mit Verstand und Sachthemen“. Diese Sachthemen hätten die Wähler aber weder angesprochen noch interessiert. Diese Wahl sei eindeutig eine Persönlichkeitswahl des amtierenden Ministerpräsidenten gewesen.


Die überwiegende Mehrheit der Anwesenden sieht eine Regierung mit Beteiligung der CDU als Wunsch der Wähler. Allerdings gehen die Meinungen hinsichtlich Gefahren sehr stark auseinander. Viele befürchten potenzielle Parteiaustritte. Andere forderten eine Mitgliederbeteiligung vor Abschluss der Koalitionsverhandlungen. „Wichtig ist“, so Burger zusammenfassend, „dass ein möglicher Koalitionsvertrag die Handschrift der CDU erkennen lässt“.




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok